News

Archiv

Es winken die Playouts!

Mi 01.06.2016 14:21
Autor: Sämi Niederer

Der HC Olten besiegt in einem spektakulären Spiel Basel mit 5:3. Sonntags folgte sogar noch ein Exploit in Luzern, das man 3:2 bezwang! Trotzdem hat es für die Playoffs nicht gereicht, da Luzern in der Samstagsrunde gegen GC Zürich 3 Punkte holte.

Die Oltner überzeugten Samstags im Kleinholz gegen Basel trotz zahlreicher Ausfälle (Knabenhans, D. Schärer, Berger  und Grasso) mit Offensivhockey. Esdauerte jedoch bis zur 24. Minute, bis man eine der vielen Chancen zum Führungstreffer nutzen konnte. Die Basler, die bereits keine Playoffschancen mehr besassen, erwiesen sich als hartnäckiger Gegner. HCO-Trainer Gerhard mahnte in der Pause zur Vorsicht vor dem Gegner, der noch nicht geschlagen sei!

In der zweiten Spielhälfte verbesserten die Gastgeber ihre Chancenauswertung und nun fielen Tore wie reife Früchte: Zuerst war Hug aus der Nahdistanz erfolgreich, dann wurde ein Sololauf Fellers im Strafraum brutal beendet. Den fälligen Siebenmeter versenkte der Gefoulte in der 43. Minute gleich selber. Die Partie schien jetzt entschieden, da reagierte Basel mit einem Tor Brönnimanns. Die Oltner Abwehrmannschaft hatte nicht aufgepasst und den schnellen Basler Stürmer zu wenig attackiert. Das Spiel entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Die Oltner waren weiterhin offensiv eingestellt, die Basler waren gezwungen Tore zu schiessen. Erneut zeichnete sich Hug beim HCO als kaltblütiger Vollstrecker aus, das 4:1 fiel rund eine Viertelstunde vor Spielende. Die Gäste gaben sich aber nicht hin, sondern mit einer letzten Kraftanstrengung verkürzte Basel in den Schlussminuten zum Erstaunen der Zuschauer noch auf 4:3. Die Partie stand bei einer Strafecke Basels auf Messers Schneide, sie drohte gar zugunsten der Gäste zu kippen. Sie versuchten es wieder mit einer Variante auf rechts, doch diesmal stand die Oltner Eckenabwehr richtig und verhinderte Schlimmeres. Den Schlusspunkt in dieser torreichen Partie setzte Junioreneuropameister Studemann, als er eine Strafeckevariante zum 5:3-Endstand  abschloss.

Sonntags mussten die Oltner in Luzern zu einem bedeutungslosen Spiel antreten, alle Playoffsplätze waren ja bereits vergeben. Bei beiden Teams  wurden Reservespieler eingesetzt, der HCO trat auch nicht im Vollbestand seiner Kräfte an, mehrere Stammspieler fehlten. Die drei Oltner Tore, die zum 3:2- Sieg führten, fielen alle nach Standardsituatiuonen. Zweimal Fallegger mittels Schlenzball und Feller mit einem Penaltytor waren für den HCO erfolgreich.

Telegramme

HC Olten : Basler HC 5:3 (1:0)

Olten, Kleinholz.- 100 Zuschauer.  - Tore:  24.  C. Schärer 1:0  (KE) 1:0. 39. M. Hug 2:0. 43. Feller 3:0 (Pen.). 53. Brönnimann 3:1. 56. M. Hug 4:1. 58. Marelli 4:2 (KE).  64. Stomps 4:3. 70. Studemann 5:3.

Luzerner SC : HC Olten 2:3 (1:1)

Luzern, Utenberg.- 100 Zuschauer.- Tore: 3. Fallegger  (KE) 0:1. 17. F. Wullschleger 1:1. 23. Fallegger (KE) 1:2. 38. Feller 1:3 (Pen.). 68. Hamm 2:3.

HC Olten: Beuggert; C.Roth , Büchler, Studemann, C. Schärer, Feller, Gassner, Borer J.,  Hunziker, Schulthess,  Fallegger, M. Hug, Wintenberger, Leonhardt, Eismann, Rindlisbacher.

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  
51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  
76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  
101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  
126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  
151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  
176  177  178  179  180  181  182  183  184  185  186  

 

 

Hauptsponsoren


Unsere Sponsoren

Development by apload GmbH - Design by mosaiq